MÜHLE MARBACH HARTMUT WIESNER UND FREILANDGEFLÜGEL CARMEN WIESNER

Mühle Marbach
Freilandgeflügel Striegistal
Harmut und Carmen Wiesner
Aspenhäuser 5a
09661 Striegistal OT Marbach

Tel 034322 1255
Fax 034322 40119
Email muehle-marbach@t-online.de
Email gaense-liesel@t-online.de

Öffnungszeiten:
Mo – Do 8.00 – 17.00 Uhr

 

Landwirtschaft ist nicht nur Produktion, sie hat auch die Pflicht zur Nachhaltigkeit. Den Beruf des Landwirtes haben wir im Blut, denn wir sind auf dem Lande aufgewachsen, mit ihm verwurzelt und so schon seit frühester Kindheit hineingewachsen.

1991 wurde der Mühlenbetrieb vom Vater übernommen und in den vergangenen 26 Jahren stetig mit Hilfe der Familie ausgebaut und erweitert. Dabei ist uns das Zusammenleben und das gemeinsame Arbeiten in der Landwirtschaft in mehreren Generationen ein Herzensbedürfnis.

Im Landwirtschaftsbetrieb werden Gemüseerbsen, Brotgetreide, Ölfrüchte, Zwischenfrüchte und Futtergetreide angebaut.

Letzteres wird in der Mühle zu hochwertigen Futtermittel für die umliegenden Kleintierhalter veredelt, welche auch die gute Qualität von Heu, Silage und Stroh, jetzt auch in handlichen kleinen Rundballen erhältlich, von unseren Feldern schätzen.

Mit viel Liebe werden bei uns Weidemastgänse und Enten gehalten, die mit Futter aus der Mühle verwöhnt werden und denen ganzjährig weiträumige Weideflächen zur Verfügung stehen.

Der Boden ist aber das wichtigste Kapital der Landwirtschaft. Seine Fruchtbarkeit zu erhalten und zu verbessern ist langfristig die beste und nachhaltigste Form der Zukunftssicherung. Zwischenfrüchte sind
hierfür unverzichtbar. Sie sind in der Lage die Funktionalität der Böden zu fördern und tragen zur Steigerung des Humusgehaltes bei.

Mit der Entscheidung Flächen nachhaltig zu nutzen, haben wir im Jahr 2013 begonnen auf ca. 1 ha AL
Hecken anzupflanzen und ca.10 ha AL als Brache anzulegen. Auf diesen Flächen hat die Natur Vorrang. Sie ist Lebensraum für gefährdete Tiere, brütende Vögel und blütensuchende Insekten.

Mit diesen Maßnahmen leisten wir einen entscheidenden Beitrag für den Erosionsschutz, die natürliche Vielfalt in der Kulturlandschaft zu erhöhen und damit die Fruchtbarkeit unserer Böden auch für die nachfolgenden Generationen zu erhalten.

Ein Landwirt arbeitet 365 Tage im Jahr. Erholung und Entspannung findet er bei einem Bad mit Seifenkugeln von Frische Erleben oder bei einer Wellnessbehandlung in der Physiotherapie Kathleen Arnold & Team. Die ältere Generation lässt sich vom Pflegedienst Kiesl im Mehrgenerationenhaushalt betreuen. Einen Festtagsbraten vom Freilandgeflügel oder vom Straußenhof mit einem feinen Brandy aus der Feinbrandmanufaktur Brabant ist immer ein Genuss.

 

share post to: